Woche 9 im Urban Gardening Wettbewerb

In dieser Woche habe ich die ersten Paradeiser von den Pflanzen am Küchenfenster gepflückt. Zusammen mit Mozarella und Zitronenbasilikum – letzteres ebenfalls aus eigenem Anbei – haben sie sehr lecker geschmeckt. Die in den vergangenen Wochen beschriebene Welke (vermutlich Early Blight, aber sicher bin ich nicht) ist zwar nicht weg, aber derzeit gut unter Kontrolle. Ich gebe weiterhin alle paar Tage Gelbwurz (Kurkuma) ins Gießwasser, diese Woche möchte ich auch eine Sprühung mit Zwiebeltee versuchen.

Die Gurken wachsen auch endlich, wie ihr auf dem Foto sehen könnt. Ich habe damit begonnen, mit dem Pinsel beim Bestäuben nachzuhelfen. Die Hummeln und Bienen können sich nämlich kaum vom blühenden Bohnenkraut und der Zitronenmelisse trennen. Die anderen Pflanzen übersehen sie dabei offensichtlich.

Im Bild links unten seht ihr meine Süßkartoffel, die wunderschöne Blätter bekommen hat. Ich lass‘ sie noch ein bisschen größer und mehr werden, dann werde ich mal die ersten für ein Stirfry ernten.

Ganz rechts im Bild sind mein spät ausgesäter Mangold und die unvermutet mitaufgegangenen Tomaten. Ich bin immer noch unentschlossen, wo ich die hintun soll. Vielleicht übe ich mich ein wenig im Guerilla Gardening und pflanze sie in den Hof und auf die Donauinsel.

Zu ernten gab es neben den Tomaten auch wieder Fisolen, Erdbeeren, Salat und jede Menge Kräuter.

Written by Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.