Für 2014 hatte ich hohe Ziele gesteckt. Ich wollte meine Ernte von 2013 (damals mehr als 13 Kilogramm) verdoppeln. Das ist definitiv nicht gelungen. Insgesamt 8,787 Kilo konnte ich in diesem Jahr auf meiner Balkon-Landwirtschaft produzieren. Die Gurken wollten dieses Jahr nicht so wie ich und die Tomaten hatten nach dem schlechten Start mit Sonnenbrand und nicht optimaler Erde einen späten und mageren Start. Dann kam noch der viele Regen und die herbstlichen Temperaturen ab August dazu, die die Welkekrankheiten zum Blühen brachten. Die Radieschen verweigerten die Bildung schöner, runder Wurzeln und zwei Paprika-Pflanzen starben Anfang August. Da kann man sie  für das aktuelle Jahr nicht mehr ersetzen.

Den Verlust gegenüber 2013 konnte ich durch das Sammeln von Wildobst und -gemüse wettmachen. Kriecherln, Brombeeren, Trauben und Wiener Rauke landeten in meiner Salat- und Müsli-Schüssel, insgesamt 6,840 Kilo.

Hier findet ihr die Auswertung meiner Erträge. Relativ ungenau sind die Zahlen zu den Kräutern. Die fast täglich gezupften Mini-Mengen an Minze, Estragon, Rosmarin, Melisse, Salbei usw. waren für meine Waage nicht wahrnehmbar.

ernte2014gesamt

Hier findet ihr die nur auf meinen Balkon beschränkten Ergebnisse:

ernte2014-nach-kategorie ernte2014-nach-monat ernte2014-nach-sorte

 

Written by Michaela